Ladebalken abschalten

Zahnarztpraxis in Tittling

Der Orotox-Test zum Nachweis giftiger Substanzen aus den Zähnen

Wir alle wissen, dass die Zähne und die Mundgesundheit eine wichtige Rolle für die allgemeine Gesundheit spielen – mit vielfältigen Wechselwirkungen. Der Wissenschaftler Prof. Boyd Haley hat die Zähne als eine potentielle Quelle extrem toxischer Substanzen identifiziert. Ein Ergebnis von mehr 35 Jahren Forschung in der Protein-Biochemie, der Schwermetall-Neurotoxizität und der neurodegenerativen Erkrankungen.

Was bedeutet das für Sie und für Ihre Gesundheit?

Studien zeigen, dass sowohl tote (avitale) wurzelbehandelte Zähne als auch vitale parodontal erkrankte Zähne viele verschiedene Bakterien beherbergen können. Da Antibiotika und lokale Desinfektionsmittel hier praktisch nicht wirken, sind diese Zähne ein dauerhafter Risikofaktor für systemische Infekte und Entzündungen.

Mit dem Orotox-Test finden wir Bakterien, toxische Metabolite, bakterielle Eiweiße und auch Antigene im Umfeld infizierter Zähne!

Unbehandelt können diese Substanzen den Weg in den gesamten Organismus finden und ernsthafte gesundheitliche Folgen haben wie:

  • Endocarditis
  • Infarkt
  • Apoplexie
  • Hypertonie
  • Arteriosklerose
  • Augenleiden
  • Pneumonien
  • hämatologische Erkrankungen
  • Arthritiden
  • Infektionen von Gelenks-Implantaten
  • Hirn-Abszesse
  • Alzheimer
  • niedriges Geburtsgewicht.

„Als Spezialisten für die Biologische Zahnheilkunde gehen wir allen Beschwerden unserer Patienten nach, auch wenn sie auf den ersten Blick wenig mit den Zähnen zu tun haben. Störfelder im Kieferknochen können tote Zähne nach einer Wurzelbehandlung oder Gewebsveränderungen wie zum Beispiel Narben sein – mit weitreichenden Folgen für die Gesundheit der negativen Betroffenen.“

Sie leiden unter ungeklärten Schmerzen, Müdigkeit oder Allergien? Dann vereinbaren Sie einen Termin mit Dr. Alexander Neubauer
Telefon: 08504 923650 / Mail: info@medident-bavaria.de